Drucken

Welfenschloss

Welfenschloss

Welfenschloss

Hoch über der Stadt thront das Schloss. Es ist das größte Fachwerkschloss Niedersachsens. Zum Schloss gibt es eine Treppe. 92 Stufen und noch eine weitere Steigung sind zu überwinden. Alternativ nimmt man die Straße. Vor dem Schloss befindet sich ein Parkplatz.

 

Museum

Ein Teil des Schlosses wird als Stadtmuseum genutzt. Die sehr schön zusammengestellte Ausstellung zeigt die Geschichte der Welfen, die wirtschaftliche Vergangenheit Herzbergs und erklärt Fauna und Flora des Harzes.

In Herzberg gab es lange Zeit eine Gewehrproduktion. Aber auch ein Orgelbauer hat hier gelebt. Eine seiner Orgeln findet sich noch in der Nicolai-Kirche.

In der obersten Etage gibt es eine Ausstellung zu Esperanto, denn Herzberg hat sich vor einigen Jahren zur Esperanto-Stadt erklärt. Esperanto wird in den Schulen unterrichtet, die Kontakte mit der Partnerstadt Gora in Polen laufen über Esperanto ab. Es gibt ein Esperanto-Zentrum und natürlich den Ginseng-Laden, den regelmäßig Esperanto-Sprecher aus vielen Ländern besuchen.

Über den Eingang des Museums gelangen Sie auch zum Rittersaal (siehe unten), der für Feierlichkeiten genutzt wird und auch gemietet werden kann.

 

Öffnungszeiten

Sommerhalbjahr (1. April bis 31. Oktober):

  • 10 - 13 Uhr und 14 - 17 Uhr
  • montags geschlossen

Winterhalbjahr (1. November bis 31. März):

  • dienstags bis freitags 11 - 13 Uhr und 14 - 16 Uhr
  • samstags und sonntags 11 - 13 Uhr und 14 - 17 Uhr
  • montags geschlossen

 

Amtsgericht

Weniger schön mag für die meisten ein Besuch im Amtsgericht sein.

 

Rittersaal

Dafür kann man sich im gegenüber liegenden Flügel des Schlosses, im feierlichen Rittersal, einen Hochzeitstraum erfüllen. Prinz und Prinzessin, wenigstens für einen Tag.