Drucken

Korea

Korea

Korea

 

Faszinierendes Land

Korea ist ein faszinierendes Land. Die Inhaberin des Ginseng-Laden.de, Frau Song, stammt von dort. Trotzdem schreibt Ihr Ginseng-Berater, Heilpraktiker Harald Schicke, über dieses immer noch zweigeteilte Land. Denn im Gegensatz zu Frau Song durfte ich beide koreanische Staaten besuchen. Während meiner ersten Asienreise 1977 in der Zeit meiner Ausbildung zum Heilpraktiker stand Korea nicht auf meinem Reiseplan. Aber in Japan habe ich die ersten Koreaner kennengelernt, die mir eine große Ginseng-Wurzel schenkten. Sie stand zwanzig Jahre lang in meiner Praxis, eingelegt in Alkohol.

 

Seoul - Hauptstadt Südkoreas

seoul

In einer Einkaufsstraße in Seoul

Nach Südkorea kam ich zum ersten Mal im Jahr 1994. Damals habe ich den Esperanto-Weltkongress in Seoul besucht. Seoul war schon damals eine quirlige Metropole, das absolute Gegenstück zu menschenleeren deutschen Großstädten (die im Vergleich Kleinstädte sind), zumindest am Abend, denn in Deutschland gab es noch das Ladenschlussgesetz. Ab 18.30 h sah man kaum noch Menschen. Ein Phänomen, das nun zwar abgemildert ist, asiatischen Touristen aber immer noch auffällt: "Wo sind denn die Menschen?"

 

Kalter Krieg

kalterkrieg

Ein Plakat in Pjöngjang (bei meinem Besuch 2009). Der Feind ist nicht Südkorea, sondern der US-amerikanische "Aggressor". Aus nordkoreanischer Sicht haben die USA auf der Halbinsel nichts zu suchen. Eine Position, die wohl auch viele Südkoreaner teilen würden.

Auf der koreanischen Halbinsel gibt es immer noch kalten Krieg wie in Deutschland vor der Wiedervereinigung. Zwischen beiden koreanischen Staaten gibt es immer noch keinen Friedensvertrag. Die "Sonnenscheinpolitik" nach der Militärdiktatur in Südkorea gab Anlass zu Hoffnung, die die neue konservative Regierung von Präsident Lee Myung Bak wieder zunichte machte.

China hält seine schützende Hand über Nordkorea, während die USA ihren Einflussbereich mit umfangreichen Truppen in Südkorea sichern.

Streit gibt es auch noch mit der ehemaligen japanischen Besatzungsmacht, die sich für ihre Greueltaten noch nicht öffentlich entschuldigt hat. So gibt es regelmäßig Streit über ein unbewohntes Eiland, die Insel Dokdo, die von beiden Ländern beansprucht wird. Auch über die Bezeichnung des Meeres gibt es heftigen Streit. Japan besteht auf der Bezeichnung "Japanische See", während Korea die Bezeichnung "östliches Meer" für richtig hält.

 

Wiedervereinigung?!

Viele Menschen im Süden möchten gern eine Wiedervereinigung erreichen, aber die Angst davor ist auch groß, denn der Bruder im Norden ist wesentlich ärmer als es die DDR war. Für die 44 Millionen Einwohner Südkoreas wäre eine Wiedervereinigung neben einem freudigen Ereignis wohl vor allem ein wirtschaftliches Desaster, denn im Norden leben 22 Millionen meist sehr arme Menschen.

In Nordkorea ist die Wiedervereinigung dagegen ein Staatsziel. Davon liest man überall Propaganda, sieht sie im Fernsehen und hört sie in Liedern. Hier würde man es wohl Vaterlandsliebe nennen. Allerdings stellen sich die Nordkoreaner vor, eine Wiedervereinigung im Sinne ihres Großen Führers zu erreichen. Das dürfte kaum mit den Vorstellungen der Südkoreaner übereinstimmen.

 

Modernstes Breitband weltweit

Nach dem Koreakrieg waren beide Staaten zerstört. Im Süden hat sich ein kapitalistischer Staat gebildet, der Anschluss an die großen Industrienationen gefunden hat. In mancher Hinsicht hat er sie auch übertroffen. Breitbandiges Internet mit 100 Mb/s ist dort längst Standard. Davon kann man in Deutschland nur träumen, besonders auf dem Land. Und selbst in entlegenen Bergen oder in U-Bahn-Tunneln habe ich es nie erlebt, dass es keinen Handyempfang gab. In Deutschland ist man selbst bei einer Bahnfahrt von Funklöchern umgeben. Firmen wie Samsung oder Hyundai sind inzwischen internationale konkurrenzfähige und innovative Großkonzerne. Und wer Dienstleistung schätzt, der wird sie in Südkorea finden.

 

Noch kein Reiseland - aber sehr sehenswert

haeinsatempel

해인사 - der berühmteste Tempel Koreas

Südkorea ist noch kein eigentliches Reiseland, aber eine Reise ist es allemal wert, sicherlich auch mehrere. So gibt es sehr schöne Strände, Orte mit heißen Quellen und eine romantische Bergwelt, die Wanderer zu schätzen wissen.

Ich hatte die Ehre und das Vergnügen, mehrmals als Ginseng-Fachmann von einer Firma des südkoreanischen Landwirtschaftsministeriums nach Korea eingeladen worden zu sein. Gastfreundschaft wird in Korea großgeschrieben. Das gilt für Süd und Nord.

Wer Südkorea besuchen möchte, kann sich bei Visitkorea auf Deutsch informieren.

Hotels sind in Korea sehr teuer. Eine günstigere Variante sind "Liebes-Hotels". Auch wenn sich das anrüchig anhören mag: es ist es nicht. Für mehr Luxus bezahlt man viel weniger als in einem der üblichen 5-Sterne-Hotels.

 

Pjöngjang - Hauptstadt Nordkoreas

pjongjang

Blick aus meinem Hotelzimmer im Koryo-Hotel - leere Straßen und viele Fußgänger

 

Im Gegensatz zum quirligen und farbigen Seoul ist Pjöngjang, die Hauptstadt Nordkoreas, betulich und grau. Kaum Autos auf der Straße, selten Fahrräder, aber viele Menschen zu Fuß. Alles grau in grau wie im ehemaligen Ostblock. Farbig ist nur die Propaganda, die man auf Schritt und Tritt sieht, ebenso wie die Monumente für den Großen Führer und seinen Sohn, den Geliebten Führer. Und alles ist ruhig. Dafür sieht man Arbeitsbrigaden, die Grünanlagen pflegen und große Gruppen, die für öffentliche Feiern ihren Auftritt üben. Eine Augenweide sind die schönen Politessen, die unverdrossen und mit militärisch exakten Bewegungen den kaum vorhandenen Autoverkehr regeln. Für Fußgänger sind sie offenbar nicht zuständig. Sie lassen auch die altersschwachen Busse passieren, die in Deutschland von der Polizei wohl sofort aus dem Verkehr gezogen werden würden.

 


Koreanische Schrift - 한글 Hangeul

Koreanische Schrift - 한글 Hangeul

Die koreanische Schrift 한글 Hangeul war ein Glücksgriff für die Koreaner. Das koreanische Alphabet wurde im 15. Jahrhundert erschaffen.

Koreanischer Ginseng

Koreanischer Ginseng

"Allheilmittel"

Die wissenschaftliche Bezeichnung für den echten koreanischen Ginseng lautet Panax ginseng C. A. Meyer.

Südkorea ist ein faszinierendes Land

Südkorea ist ein faszinierendes Land

Der größte Teil des Landes ist gebirgig. Ein Viertel der 44 Millionen Einwohner lebt in der Hauptstadt Seoul.

Nordkorea

Nordkorea

Koryo-Ginseng ist wichtiges Exportgut

Für Korea war Ginseng immer ein wichtiges Exportgut. Im Süden dominieren jetzt andere Exportgüter..

 

Koreanische Küche

Koreanische Küche

Koreanische Küche ist Gesundkost im besten Sinn: vielfältig, frisch, fettarm und superlecker.